Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN ONLINE-SHOP Atelier Georg Gaigl


I. Geltungsbereich

(1) Für Bestellungen des unter http://www.georggaigl.de bestehenden Online-Shops gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen der Online-Shop-Kunden werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn Bestellungen des Kunden vorbehaltlos entgegengenommen werden und/oder auf solche Bestellungen vorbehaltlos geleistet wird.

(2) Maßgeblich ist die jeweils gültige AGB-Fassung im Zeitpunkt der kundenseitigen Bestellung.

(3.) Diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf alle Bestellungen ab 15.02.2017.

II. Vertragspartner des Shop-Kunden, Postanschrift, sonstige Kommunikationsdaten ("Kontaktadresse")

(1) Vertragspartei des Online-Shop-Kunden ist Georg Gaigl

(2) Die Postanschrift und sonstigen Kommunikationsdaten im Zusammenhang bei Rückfragen lauten:

Postanschrift:
Georg Gaigl
Türkenstraße 78
80799 München


E-Mail: mail@georggaigl.de

III. Angebote

Die Produktangebote des Online-Shops stellen noch kein rechtsverbindliches Angebot für einen Vertragsabschluss dar. Ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages geht erst vom Kunden aus, der dieses Angebot durch seine Bestellung durch Betätigung des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ abgibt.

IV. Vertragsschluss durch Angebotsannahme

(1)

Der Vertrag kommt erst dann zustande, wenn binnen dieses Zeitraums

• dem Kunden eine Auftragsbestätigung zugeht, was auch in elektronischer Form an die vom Kunden im Rahmen seiner Bestellung angegebenen E-Mail-Adresse erfolgen kann. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die nach Abgabe Ihrer Bestellung an Sie versandte E-Mail-Information über den Zugang ihrer Bestellung noch keine solche Auftragsbestätigung darstellt; oder

• dem Kunden die Rechnung übermittelt wird, was auch in elektronischer Form an die vom Kunden im Rahmen seiner Bestellung angegebene E-Mail-Adresse erfolgen kann; oder

• die Lieferung der bestellten Ware erfolgt.

(2) Abweichend von vorstehender Ziff. IV. (1) kommt der Vertrag in Abhängigkeit von der gewählten Zahlart auch bereits vorher zustande, und zwar bei der Zahlart

• zum Zeitpunkt der kundenseitigen Bestätigung der Zahlungsanweisung an den jeweiligen Zahlungsdienstleister.


MITTELS EINER EINDEUTIGEN ERKLÄRUNG (Z. B. EIN MIT DER POST VERSANDTER BRIEF, TELEFAX ODER E-MAIL) ÜBER IHREN ENTSCHLUSS, DIESEN VERTRAG ZU WIDERRUFEN, INFORMIEREN. SIE KÖNNEN DAFÜR DAS MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR BEIGEFÜGTE VERWENDEN, DAS JEDOCH NICHT VORGESCHRIEBEN IST.

ZUR WAHRUNG DER WIDERRUFSFRIST REICHT ES AUS, DASS SIE DIE MITTEILUNG ÜBER DIE AUSÜBUNG DES WIDERRUFSRECHTS VOR ABLAUF DER WIDERRUFSFRIST ABSENDEN.

B. FOLGEN DES WIDERRUFS

WENN SIE DIESEN VERTRAG WIDERRUFEN, HABEN WIR IHNEN ALLE ZAHLUNGEN, DIE WIR VON IHNEN ERHALTEN HABEN, EINSCHLIESSLICH DER LIEFERKOSTEN (MIT AUSNAHME DER ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, DIE SICH DARAUS ERGEBEN, DASS SIE EINE ANDERE ART DER LIEFERUNG ALS DIE VON UNS ANGEBOTENE, GÜNSTIGSTE STANDARDLIEFERUNG GEWÄHLT HABEN), UNVERZÜGLICH UND SPÄTESTENS BINNEN VIERZEHN TAGEN AB DEM TAG ZURÜCKZUZAHLEN, AN DEM DIE MITTEILUNG ÜBER IHREN WIDERRUF DIESES VERTRAGS BEI UNS EINGEGANGEN IST. FÜR DIESE RÜCKZAHLUNG VERWENDEN WIR DASSELBE ZAHLUNGSMITTEL, DAS SIE BEI DER URSPRÜNGLICHEN TRANSAKTION EINGESETZT HABEN, ES SEI DENN, MIT IHNEN WURDE AUSDRÜCKLICH ETWAS ANDERES VEREINBART; IN KEINEM FALL WERDEN IHNEN WEGEN DIESER RÜCKZAHLUNG ENTGELTE BERECHNET. WIR KÖNNEN DIE RÜCKZAHLUNG VERWEIGERN, BIS WIR DIE WAREN WIEDER ZURÜCKERHALTEN HABEN ODER BIS SIE DEN NACHWEIS ERBRACHT HABEN, DASS SIE DIE WAREN ZURÜCKGESANDT HABEN, JE NACHDEM, WELCHES DER FRÜHERE ZEITPUNKT IST.

SIE HABEN DIE WAREN UNVERZÜGLICH UND IN JEDEM FALL SPÄTESTENS BINNEN VIERZEHN TAGEN AB DEM TAG, AN DEM SIE UNS ÜBER DEN WIDERRUF DIESES VERTRAGS UNTERRICHTEN, AN MICH (Georg Gaigl
Türkenstraße 78
80799 München) ZURÜCKZUSENDEN ODER ZU ÜBERGEBEN. DIE FRIST IST GEWAHRT, WENN SIE DIE WAREN VOR ABLAUF DER FRIST VON VIERZEHN TAGEN ABSENDEN. WIR TRAGEN DIE KOSTEN DER RÜCKSENDUNG DER WAREN.

SIE MÜSSEN FÜR EINEN ETWAIGEN WERTVERLUST DER WAREN NUR AUFKOMMEN, WENN DIESER WERTVERLUST AUF EINEN ZUR PRÜFUNG DER BESCHAFFENHEIT, EIGENSCHAFTEN UND FUNKTIONSWEISE DER WAREN NICHT NOTWENDIGEN UMGANG MIT IHNEN ZURÜCKZUFÜHREN IST.



VI. Preise, Zahlungs- und Lieferbedingungen, Lieferzeitpunkt

(1) Die im Online-Shop ausgewiesenen Preise verstehen sich einschließlich der in Deutschland erhobenen gesetzlichen Mehrwertsteuer in der jeweils gültigen Höhe (z.Zt. 19 % bzw. bei ermäßigtem Steuersatz 7 %) zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses (s.o. Ziff. IV).

(2) Es bestehen folgende Zahlungsmöglichkeiten:
- Zahlung per Vorauskasse


(3) Die Lieferung der Ware erfolgt auf Wunsch und Kosten des Bestellers zu den unter VI. (1) genannten Preisen zzgl. Versandkosten (siehe VII.) an die angegebene Lieferadresse.

(4) Die Lieferung erfolgt im Falle der Vertragsannahme (siehe IV. (1)) spätestens innerhalb von 5 Werktagen nach erfolgter zahlungspflichtiger Bestellung.
(5) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Georg Gaigl.



VII. Versandkosten

(1) Zusätzlich zu den unter Ziffer VI. (1) genannten Preisen hat der Kunde pro Bestellung Versand- und Verpackungskosten in Höhe von

- 4,95 Euro für Editionen

innerhalb von Deutschland zu übernehmen.

(2) Bei Lieferungen innerhalb der EU und in die Schweiz fallen Versand- und Verpackungskosten in Höhe von

- 15,00 Euro für Editionen

pro Bestellung an.

(3) Bei gleichzeitiger Bestellung von Artikeln mit unterschiedlich hohen Versandkosten berechnen wir pro Lieferanschrift nur die höheren Versandkosten.

VIII. Gewährleistung

(1) Ein Unternehmer kann Gewährleistungsrechte nur geltend machen, wenn er zuvor den von ihm gemäß § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten nachgekommen ist.

(2) Als Kunde stehen Ihnen bei Mängeln die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu, wobei Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche wegen Mängeln dem Kunden nur zustehen, soweit die Haftung nach Maßgabe der Ziff. IX. seitens der Stiftung Frieder Burda nicht ausgeschlossen oder beschränkt ist. Die unter Ziff. IX geregelte Haftungsbeschränkung erstreckt sich indes nicht auf den Ersatz von den - zum Zwecke der mängelbedingten Nacherfüllung erforderlichen – Aufwendungen (insbesondere für Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten).


IX. Sonstige Haftung

1. Soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist, sind Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.

München, 15.02.2017