360grad

video

 


360grad_cut

 

KONTEXT

 

Videoinstallation „unter.gang“, Ludwigstraße München, 2006

Sound: Hans Platzgumer

Die viel befahrene Ludwigstraße bietet einige Fußgängerunterführungen, Untergänge, die kaum benutzt werden, weil sie verdreckt sind, verunsi- chern und Angst einflössen. Orte, die kaum mehr begangen werden. Sie wirken leer und ihrem Sinn enthoben. Darüber die Straße, der Verkehr, Menschen und Bauten.

Georg Gaigl greift die Oberwelt auf, er nimmt sie mit seiner Videokamera auf, bearbeitet sie am Rechner zu neuen abstrakten fließenden Bildern. Er setzt die Oberwelt neu zusammen zu einer Masse von Farben, die in ihrem Fluss den Fortgang der Stadt mit ihrem 24 h Leben widerspiegelt. Er dreht sich mit seiner Kamera um die eigene Achse, um dieses Panoramabild in eine Transformation von Farben und fließenden Formen zu verwandeln. Hans Platzgumer steht im Untergrund, nimmt die Vibration der Unter- welt war und übersetzt sie in Töne, in Soundräume, die aufhorchen und hören lassen. Im Zusammenspiel des audiovisuellen Ereignisses entsteht ein Unterfangen von assoziativen Bildern und Soundfiles.

 

360grad/Ludwigstraße, München